Stammtisch der MEGA-Studierenden und Alumni mit Dr. Hans-Peter Bartels, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages, am 2. Juli 2019, 19 Uhr, Restaurant Neumond in Berlin-Mitte

Stammtisch 2

Während des zweiten Moduls des 10. MEGA Studiengangs fand am 02. Juli 2019 unser begleitender Stammtisch für die Alumni und aktuell Studierenden in Berlin statt. Großen Dank möchten wir an Herrn Dr. Bartels richten, der mit seinem interessanten Impuls-Vortrag zur strategischen Autonomie und Verteidigung Europas und seiner persönlichen Zeit zur Beantwortung all unserer Fragen wesentlich zu diesem gelungenen MEGA-Stammtisch beigetragen hat.

Herr Dr. Bartels als 12. Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages gab zunächst einige Angaben zur Historie und Funktion seines Amtes, zu dem es kein direktes französisches Äquivalent gibt. Er ging kurz auf die Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland ein, da es sich bei der Bundeswehr um eine Parlamentsarmee handelt. Im Anschluss stellte er seine Ideen für mehr militärische Zusammenarbeit in Europa mit dem Ziel einer Europäischen Armee vor. Deutschland habe sich bis zur deutschen Einheit gemeinsam mit den Nato-Partnern vor allem auf die Sicherung der innerdeutschen Grenze und später auf gemeinsame Auslandseinsätze außerhalb des Bündnisgebietes fokussiert. Die kollektive Verteidigung Europas sei dabei in den Hintergrund getreten. Seit 2014 würden „mit der kleinsten Bundeswehr aller Zeiten“ wieder beide Ziele (kollektive Verteidigung in Europa und Auslandseinsätze) verfolgt. Aktuell befindet sich die Bundeswehr im Auf- und Umbau. Dabei ist Herr Dr. Bartels von der Notwendigkeit einer Europäischen Armee mit gemeinsamen Ausbildungsinhalten, Organisationsstrukturen, Beschaffungsstrukturen und Ausrüstung überzeugt. Es gibt bereits viele gemeinsame europäische Projekte zwischen unterschiedlichen EU-Partnern, die es unter europäischer Steuerung weiter auszubauen gilt. Die Herausforderung bleibt das Spannungsverhältnis zwischen nationaler Souveränität und der Abgabe von nationalen Kompetenzen und gemeinsamen Entscheidungen an eine höhere Ebene in einem europäischen Verteidigungsbündnis. Die Integration Europas wird über eine Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) fortentwickelt werden. Davon ist Herr Dr. Bartels überzeugt.

Auch möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Hannes Kickhäfer (MEGA 8) und Herrn Sebastian Gröning von Thüna (MEGA 8) für die gute Organisation des Abends bedanken.

Stammtisch 1