« Stammtisch » mit M. Axel Rückert, an Mittwoch dem 20 mars 2019

Am Mittwoch, 20. März 2019, fand auf Initiative des Verbands der MEGA-Alumni ein Treffen statt zwischen den Studierenden des aktuellen, 10. MEGA-Jahrgangs, den Mitgliedern des MEGA-Alumnivereins und Herrn Axel Rückert. Herr Rückert, ehemaliger Berater bei McKinsey, ist als Deutscher, der seit über 40 Jahren in Frankreich lebt, mit der deutschen und der französischen Kultur bestens vertraut. Er leitet verschiedene Projekte in ganz Europa und ist Autor mehrerer Werke, wie L’Allemand qui parie sur la France (2015), Dessine-moi une Europe qui donne envie (2017) et Vous avez dit dialogue social ? (2018).

Axel Rückert

https://twitter.com/ARucFraAllemand/

Als überzeugter und realistischer Pro-Europäer bringt Herr Axel Rückert in seinem Buch Dessine-moi une Europe qui donne envie neue und pragmatische Vorschläge für eine unerlässliche Neubelebung Europas. Am Mittwoch, 20. März 2019, fand der Austausch mit den aktuellen MEGA-Teilnehmern und den MEGA-Alumni statt.

IMG-20190320-WA0002

Zunächst wurden die Erfolge der europäischen Integration und insbesondere das jahrzehntelange Leben in Frieden in Erinnerung gerufen. In einer Zeit, in der die Begeisterung für die Europäische Union schwindet, ist es wichtig, an diese wertvolle Errungenschaft zu erinnern.

In wirtschaftlicher Hinsicht kann man jedoch nur feststellen, dass sich die verschiedenen europäischen Nationen voneinander entfernt haben.

Eine Kluft besteht insbesondere zwischen den Ländern Südeuropas, die öffentliche Investitionen zur Wiederbelebung der Wirtschaftsmaschinerie tätigen, und denndern Nordeuropas, die sich für eine strikte Haushaltspolitik einsetzen.

insbesondere zwischen den Ländern Südeuropas, die öffentliche Investitionen zur Wiederbelebung der Wirtschaftsmaschinerie tätigen, und den Ländern Nordeuropas, die sich für eine strikte Haushaltspolitik einsetzen.

Im Rahmen der Vorschläge für eine Wiederbelebung der Europäischen Union wurden vor allem folgende Schwerpunkte genannt:

– Europa den Bürgern näher bringen und Vorschläge unterbreiten, die ihren Anliegen entsprechen und mit denen sie sich identifizieren können;
– Verringerung der Unterschiede zwischen den französischen und deutschen Wirtschaftsmodellen, um die beiden Länder einander anzunähern und ihrer Zusammenarbeit neuen Schwung zu verleihen;

– institutionelle Reformen und eine Änderung der Governance auf europäischer Ebene;
– die Wettbewerbsregeln so zu ändern, daß es möglich ist, gegenüber den Wettbewerbern auf globaler Ebene europäische Champions zu schaffen;
– Zusammenarbeit auf europäischer Ebene im Bereich der künstlichen Intelligenz;
– Entwicklung von Erasmus für alle mit dem Ziel, daß jeder europäische Bürger unter 30 Jahren mindestens 6 Monate in einem anderen Land der Union verbracht hat;
– Projekte zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit

 

Mehr zu den Werken von Herrn Axel Rückert : www.leslivresaxelrückert.com

IMG-20190320-WA0001

Mehr zur Organisation der Veranstaltung:

Der Vorstand des Vereins der MEGA-Alumni, vertreten durch „unsere Frau in Paris“, Frau Marie Bruneau, hat diese Veranstaltung mit Herrn Rückert anlässlich des ersten Moduls des aktuellen Jahrgangs MEGA 10 (2019-2020) organisiert. Ziel war es, den neuen und ehemaligen MEGA-Studierenden Gelegenheit zu geben, sich im informellen Rahmen beim Gespräch mit einem hochkarätigen Gast über ein aktuelles Thema kennenzulernen. Der Brasserie Vagenende (Paris) an dieser Stelle „un grand merci“ dafür, dass der Abend in dieser stilvollen Umgebung stattfinden konnte.

Das MEGA-Büro kann unter folgender Adresse erreicht werden: : vorstand@mega-alumni.eu

IMG-20190320-WA0000